0511 41041333

Feste Zahnspangen

Sicher und behutsam zum Ziel!

In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie (Hemmingen bei Hannover) arbeiten wir erfolgreich mit drei Arten von festen Zahnspangen, um „schiefe Zähne“ zu korrigieren. Neben der klassischen sichtbaren festen Zahnspange mit Brackets aus Metall, finden sehr dezente Brackets aus zahnfarbener hochwertiger Keramik Verwendung. Beide Bracketvarianten werden auf den Zahnaußenflächen angebracht. Zusätzlich verfügen unsere Fachzahnärzte über die Expertise in der Anwendung der innovativsten Version einer festen Zahnspange (Win, Incognito), welche an den Innenflächen der Zähne (lingual) angebracht wird und damit eine unsichtbare Zahnkorrektur möglich macht. Die feste Zahnspange, bestehend aus einzelnen Brackets, wird vorübergehend auf die Zähne geklebt und nach erfolgter Zahnkorrektur schonend entfernt. Der Zahnschmelz-Bracketverbund erfolgt mit hochmodernen Kunststoffen, die einerseits ein sicheres Halten ermöglichen und andererseits den Zahnschmelz nicht verletzen.

Feste Zahnspange (Brackets) von außen

Bestimmte Zahnbewegungen funktionieren verlässlich mit einer festen Zahnspange. Wenn Zähne körperlich bewegt werden müssen, stoßen einfache herausnehmbare Zahnspangen an ihre Grenzen. Die Brackets aus Metall gehören zu den Klassikern und finden in unserer Praxis als Minibrackets ihre Anwendung. Keramikbrackets hingegen eignen sich hervorragend für Allergiker und für alle, mit dem Wunsch nach einer ästhetisch unauffälligeren Behandlungsmöglichkeit. Die Brackets werden von unseren Fachzahnärzten exakt und präzise durch ein indirektes Klebeverfahren auf die Zähne platziert. Dieses hochmoderne und einzigartige Klebeverfahren kann die Behandlungsdauer positiv beeinflussen und wird von unseren Patienten sehr geschätzt. In Kombination mit einem eingesetzten Bogen erfolgt die gewünschte Zahnbewegung. Bei der Materialauswahl fokussieren sich die Federleicht-Fachzahnärzte auf den Einsatz von schonenden und effizienten Materialen, für eine durchdachte und erfolgreiche Behandlung.

federleicht_brackets_4

Feste Zahnspange von innen (unsichtbare Zahnspange)

Die innovativste Form der festsitzenden Zahnspange stellt die innenliegende (lingual) Zahnspange dar und ermöglicht eine unsichtbare Zahnkorrektur von kleineren Engständen (mit Dreh- und Kippständen) bis hin zu komplexen Behandlungsaufgaben. Unsere Fachzahnärzte sind für die zwei weltweit renommiertesten Systeme der innenliegenden Zahnspange – das Incognito –System und das Win System – zertifiziert, verfügen über eine besondere Expertise und hervorragendes fachliches Wissen in der Anwendung der genannten Systeme. Beide Ärztinnen absolvierten ihre Weiterbildung zu Fachzahnärzten an der Medizinischen Hochschule von Hannover, wo Prof. Dr. Dr. Wiechmann, der Erfinder beider Systeme, tätig ist. Der Umgang mit der modernen und hochpräzisen lingualen Zahnspange war somit ein Baustein des umfassenden und einzigartigen Weiterbildungsprogramms.

Darüber hinaus promovierte Frau Dr. Rebecca Metzner an der Medizinischen Hochschule von Hannover unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Wiechmann und Prof. Dr. Rainer Schwestka-Polly.

Incognito: Bei dieser Version der innenliegenden Zahnspange handelt es sich um die erste Generation der vollständig individualisierten unsichtbaren festen Zahnspange. Die hochpräzisen und angenehm flachen Brackets werden aus Gold hergestellt und bieten besonders für Allergiker klare Vorteile. Weitere Informationen zum Incognito-System

WIN: Bei dieser innenliegenden und damit unsichtbaren Zahnspange handelt es sich um die zweite Generation jener innovativen und hochpräzisen vollständig individualisierten lingualen Apparatur. Unsere Fachzahnärzte wissen die Vorzüge dieser Apparatur zu schätzen. Sie erfüllt nicht nur ästhetische Ansprüche erwachsener Patienten, sondern bietet zusätzlichen Schutz vor unerwünschten Entkalkungen des Zahnschmelzes durch ein erheblich reduziertes Kariesrisiko. Wissenschaftlichen Studien zufolge kann durch Verwendung der innenliegenden Zahnspange das Kariesrisiko um mehr als das zehnfache reduziert werden und macht die Win-Apparatur somit zu einer hervorragenden Alternative bei Jugendlichen. Die lingualen Brackets werden nach Simulation des Behandlungsziels in einem deutschen Speziallabor mit hoher Präzision individuell gefertigt. Die vorhersagbaren idealen Behandlungsergebnisse können durch die flachen Brackets und den individualisierten, passgenauen Bögen erreicht werden. Weitere Informationen zum Win-System

Zu diesem hochmodernen, hygienischen und unsichtbaren Verfahren beraten wir Sie gerne persönlich in den hellen und modernen Räumlichkeiten unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie in Hemmingen (Hannover).

Gaumennahterweiterung (GNE)

Liegt bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein großer Breitenunterschied zwischen Ober- und Unterkiefer vor, kann mit Hilfe einer GNE der Oberkiefer verbreitert werden. Zahn und Kieferfehlstellungen, wie Kreuzbisse, Abweichungen des Unterkiefers, Unterkieferrücklagen oder häufige Mittelohrentzündungen bei Kindern können aus zu schmalen Oberkiefern resultieren. Es gibt unterschiedliche Arten von Gaumennahterweiterungsapparaturen, die je nach Behandlungsbedarf und Alter des Patienten von unseren Fachzahnärztinnen für Kieferorthopädie für Sie oder Ihr Kind individuell ausgewählt und mit Sorgfalt im praxiseigenem Labor hergestellt werden. Die Gaumennahterweiterung (GNE) wird unabhängig vom gewählten System fest eingesetzt und verbleibt für ca. 6 Monate im Mund.

Distaljet und Pendulum

Liegt im Oberkiefer ein Platzmangel für permanente Zähne vor, besteht neben der oft nicht gewünschten Extraktion von bleibenden Zähnen, die Möglichkeit die erforderlichen Platzverhältnisse wiederherzustellen. Neben dem auffälligen Außenbogen (Headgear), kann dieses Ziel alternativ mit fest eingesetzten unauffälligen Zahnspangen z.B. einem Distaljet oder Pendulum erreicht werden. Der Vorteil gegenüber einem Außenbogen (Headgear) ist, dass die Zahnspange 24 Stunden getragen wird, von außen nicht sichtbar ist und die Platzbeschaffung zuverlässig und zügig erfolgt.

Beneslider/Mesialslider

Bei ausgeprägteren Zahnfehlstellungen des Oberkiefers mit starkem Platzmangel, bei starkem Überbiss oder bei fehlenden Zähnen, ist es sinnvoll die Zahnbewegung mit Hilfe von skelettalen Verankerungsapparaturen durchzuführen. Hierbei wird in einem kleinen Eingriff unter lokaler Anästhesie ein kleines Schräubchen in den Oberkiefer eingebracht. Eventuell auftretende nachteilig auf Zähne wirkende Kräfte können verlässlich über die Schrauben abgefangen werden.